Trainingszeiten unserer Garden und Tanzgruppen

Die Trainingsstunden finden i. d. R. im Saal des Bürgertreffs "Depot" statt.

Montag:


Name der Gruppe

Trainingszeit

Trainerin

Betreuer/ -in

 

 Bembelbeatz

20+ Jahre

19:30 bis 21:30
Schautanz

Alexandra Kupper

Antje Juretko


Dienstag:

Name der Gruppe

Trainingszeit

Trainerin

Betreuer/ -in

 

Tanzmäuse

3 - 7 Jahre

16:00 - 17:00

     Schautanz

Saskia Blessing
Sabrina Dehm




Tanzmariechen

17.00 - 18.30

Sabrina Dehm
Melis Sir





Die Oberräder Schippenstiels

Gut erhaltene Herren

20.00 - 22.30

Christiane Blessing

Günter Kreher

 

 

Freitag:

Name der Gruppe

Trainingszeit

Trainerin

Betreuer/ -in

 

Young Diamonds

7 - 12 Jahre

16:00 - 17:30 Christiane Blessing

 

 

 

 

Wilde Wespen
12 - 16 Jahre
16:30 - 18:00Sabrina Dehm

Die Tanzteufel

16 - 24 Jahre

18:00 - 20:30
 Schautanz & Polka

Daniela Hesse

Martina Hesse

 

 

 

 

Die Chick Peas

25+ Jahre

19.30 - 21:00

Christel Braune

 

 

 

 

Die Drops

Damen,
reif aber topfit


19:00 bis 

wir fertig sind


Die Drops

 

Schauen Sie mit Ihrem Kind doch einfach mal beim Training zu.

Und wenn Sie selbst Interesse an der Jugendarbeit haben, wir sind für jede Mutter die bei der Betreuung hilft dankbar.

Was ist ein Karnevalverein ohne Garde, ohne diese hübschen Mädchen, die aus Spaß am Tanz und zur Freude des Publikums ihre Beine schwingen?

Dies sagte sich auch der Verein der KG "Wespen" und gründete im Jahr 1957 die erste Garde.

Diese Gruppe bestand aus 5 Mädchen mit der 1. Kommandeuse Tilly Krieg und den Gardistinnen Heidi Schecker, Erika Möller, Ursula Obst und Ingrid Kuruz.

Ab 1959 führte Margret Braun die Garde als Kommandeuse bis 1966. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits 8 Mädchen zusammengefunden. 1967 und 1968 wurden die Gardistinnen von Ingrid Berger angeführt. Von 1969 bis 1971 übernahm Eva-Maria Dettenbach die Garde als Kommandeuse und hatte mittlerweile bereits 10 Mädchen zu betreuen.

In der Kampagne 1971/72 bekam die Garde einen großen personellen Zulauf. Sie musste nun schon in drei Gruppen aufgeteilt werden. Die Kommandeuse war Heidelore Busch, sie übte mit 12 Mädchen der großen Garde, 10 Mädchen der mittleren und 7 Mädchen der kleinen Garde. 28 Mädchen und der erste Junge, Oliver Dehm, in ihrer Mitte unterstützten den Verein in seinem Bestreben, Freude und Entspannung in den Gärtneralltag der Oberräder zu bringen.

Der Andrang war groß und die Tanzbegeisterung der Jugend hielt an.

Eva-Maria Nungäßer, geb. Dettenbach, trainierte von 1972 bis 1974 für den Verein bereits 40 Mädchen und einen Jungen.

In der Kampagne 1974/75 übernahm als Kommandeuse Dagmar Hühner die Garde und bekam Andreas Bangnowski als Gardisten hinzu.

Von 1975/76 bis 1979/80 ging dann die Leitung der "Wespen-Garde" an Rita Juchems über. Sie begnügte sich aber nicht nur mit einer Garde, was ihr ausgezeichnet gelang. Von zwei Mädchen unterstützt, waren die fünf Herren des Balletts eine große Bereicherung der darstellenden Kunst des Vereins.

Mit der Garde selbst errang Rita Juchems den 3. Platz im Gardetanz bei der Garde-Olympiade am 10. Januar 1971 und somit den ersten Pokal in der Vereinsgeschichte.

Am 3. Dezember 1977 bei den Hessenmeisterschaften und am 8. Januar 1978 bei der Gardeolympiade bekamen die Mädchen für ihren Clown-Schautanz jeweils den 5. Platz. Die Kommandeuse hatte mit diesem Tanz riskiert, nach Jurybestimmungen sogar disqualifiziert zu werden, weil eine der Bedingungen lautet, dass der prüfende Blick auf die "tänzerische Beinarbeit" nicht behindert sein dürfe.

Die Jury der Garde-Olympiade hatte den Mädchen nicht zum Sieg verholfen, aber der Große Rat entschied: Der Tanz der "Wespen" war Fastnacht in bester Form und so recht nach fastnachtlicher Art geraten. Deshalb durfte die Gruppe ihren Schautanz auch bei der Inthronisationssitzung am 20. Januar 1978 zeigen und sogar bei der Aufzeichnung des Hessischen Rundfunks am 20. Februar des gleichen Jahres dabei sein.

In der Kampagne 1979/80 trat eine neue Form des Tanzes bei den Wespen zusätzlich in Erscheinung: Christiane Osol hatte ein Majorett-Solo einstudiert. Über mehrere Kampagnen hinweg hatte sie mit ihren Tänzen große Erfolge bei den Sitzungen. Ihr Können führte dazu, dass sich sogar eine kleine Twirling-Gruppe bildete.

Von 1980/81 bis 1982/83 vermittelte Eva-Maria Nungäßer den Garden tänzerisches Können, während Gundula Eul die Mädchen bis 1982 und Margarete Bachmann von 1982 bis 1984 betreuten.

Leider verließen in dieser Zeit etliche Mädchen den Verein, so dass nur noch eine große und eine kleine Garde vorhanden war.

Deshalb erfreuten auch 1981/82 Silvia Caspari und Petra Krasemann als kleines Tanzpaar die Sitzungsbesucher der KG "Wespen".

Seinerzeit war die letzte ehrenamtlich tätige Gardetrainerin Eva-Maria Nungäßer, die ihre Tätigkeit 1983 beendete.

Für die Kampagne 1983/84 wurde Daniela Umbach als bezahlte Trainerin eingestellt. Sie hatte die Aufgabe, das zu diesem Zeitpunkt absolute Tief der Garde, die nur noch eine traurige Bilanz von 10 Mädchen und einem Jungen aufwies, durch eisernes Training auf ein tänzerisch besseres Niveau zu bringen.

Neue, zeitgemäße Kostüme lösten die über 20 Jahre alten Uniformen ab, und der Augenschmaus war perfekt.

Der große Fleiß und starke Ehrgeiz der Gruppe erbrachte enorme Leistungen, so dass sie erstmals zu Wettkampfturnieren gemeldet wurde.

Dies zeigte sich bereits beim ersten Turnier am 6. Dezember 1983, als die Garde in der B-Gruppe der Junioren beim 6. Internationalen Garde-Tanz-Sport-Turnier um die "Römer-Trophy" in Frankfurt-Nied den 1. Platz belegte.

Es war der zweite Pokal der KG "Wespen" seit 1977, weitere Erfolge blieben nicht aus.

So erreichte unsere "Wespen-Garde" am 3. Dezember 1983 erneut einen 1. Platz in der Gruppe der Junioren beim 10. Neu-Isenburger Tanzsportturnier in der Hugenottenhalle in Neu Isenburg.

Aus der relativ kleinen Gruppe ergriff der Ehrgeiz nun Petra Krasemann und Oliver Schwarz. Sie trainierten gemeinsam noch zusätzlich als Tanzpaar.

Beim 2. Internationalen Tanzturnier um den Pokal der Stadt Hochheim am Main am 19. Februar 1984 belegte die Garde nach einem Stechen den 2. Platz.

Ab 1984/85 stand Birgit Streun der Garde als Betreuerin zur Seite.

Weitere Erfolge waren dann der 1. Platz in der B-Gruppe der Senioren beim 11. Internationalen Tanzturnier um den "Großen Preis von Neu Isenburg" in der Hugenottenhalle am 2. Dezember 1984, wo nicht nur der Sprung in die A-Klasse geschafft wurde, sondern sich unsere Garde auch die Qualifikation zur Deutschen und Europameisterschaft ertanzte.

Am 20. Januar 1985 beim 15. Internationalen Gardecorpsturnier in der Stadthalle in Hofheim(Taunus) war der 2. Platz in der Gruppe Polka-Senioren ein schöner Lohn für die geleistete Arbeit. Auch das Tanzpaar sorgte hier für eine Überraschung und konnte den Pokal für den 2. Platz von diesem Turnier mit nach Hause nehmen.

Bei der Deutschen Meisterschaft 1985 am 10. März in der Hugenottenhalle Neu Isenburg wurde der 4. Platz belegt und am 24. März des gleichen Jahres bei den Europa-Meisterschaften in Tongeren(Belgien) erreichten unsere Mädchen immerhin den 9. Platz, was bei einer erstmaligen Teilnahme im internationalen Vergleich eine sehr gute Leistung war.

Nach dieser Meisterschaft gab es einen erneuten Umbruch in der Garde. Durch den unerfreulichen Abgang der Trainerin stand die Gruppe ohne Führung da. Sie ließ sich aber nicht unterkriegen. Die Gardistin Heike Krasemann brachte den Mut auf und studierte mit neun kleinen Mädchen einen Polkatanz und einen Schautanz ein. Sie haben in Eigeninitiative und gemeinsamer Arbeit die Kampagne 1985/86 gemeistert. Die Begeisterung des Publikums war ihr schönster Lohn dafür.

Am 1. März 1986 wurde noch einmal der Versuch unternommen, mit Hilfe einer bezahlten Trainerin wieder erfolgreich in das Turniergeschehen einzugreifen. An der Garde lag es sicher nicht, dass außer Spesen nichts gewesen.

Zu unserem 100-jährigen Jubiläum 1987 tanzten Petra Krasemann als Senioren- und Evelin Waßmuth als Junioren-Mariechen. Danach löste sich die große Garde auf. Heike Krasemann übernahm das Training von 16 kleinen Mädchen und einem Jungen. Als Betreuerinnen standen ihr Roswitha Waßmuth und Gabi Stumpf zur Seite.

Der Hit der Kampagne 1988/89, der Show-Tanz "MOSKAU"

 

In der Kampagne 1988/89 war die Garde bereits wieder auf 23 Mädchen und 2 Jungen angewachsen. Viele werden sich noch an den Showtanz "MOSKAU" erinnern, der bei unseren Sitzungen immer wieder wegen der "Zugaben" doppelt gezeigt werden musste. Zu dem Senioren-Mariechen kam das Junioren-Mariechen Evelin Waßmuth hinzu.

Unsere Twirling-Gruppe bei der Ebbelwoi-Sitzung
gemeinsam mit der SKG 1947

 

Die Tanzfreude bei der Jugend war so groß, dass in der Kampagne 1989/90 der ganze Stolz der KG Wespen auf mehrere Gruppen aufgeteilt werden musste:

POLKA, MARSCH, MINIS, SHOW-DANCE, TWIRLING, TWIRLING-SOLO sowie MARIECHEN-Junioren und -Senioren.

Jetzt ging es erst richtig los, zu den Gruppen bildete sich noch ein Männerballett und unter Beteiligung ehemaliger Gardemädchen entstand die Gruppe "THE DROPS". Die Besucher waren von den ansehnlichen Damen mit ihren Show-Tänzen begeistert, hier gab es endlich mal was zu sehen.

Bei der Eröffnungssitzung 1990/91 in der Turnhalle Spatzengasse konnte die Bühne kaum die Aktiven der Garden fassen.

Natürlich ergaben sich auch personelle Veränderungen in den Garden durch Austritt, Eintritt, Umzug oder Mutterschaftsurlaub. Als Betreuerinnen waren jetzt Christel Braune und Ina Sallersböck tätig, Roswitha Waßmuth trainierte die kleine Garde.

Ab der Saison 1993/94 übernahmen Petra Krasemann, die bisher die Mariechen trainierte, und Stefanie Perlich die Jüngsten, die "Mäusegarde". Die mittlere Garde hatte sich den Namen "Tutti Fruttis" gegeben und die Herren nannten sich "Hot Girls". Die eigentliche Garde folgte mit "Chick Peas" (Kichererbsen), die Mädchen werden den Grund für den Namen kennen.

Dank der hervorragenden Schneiderarbeit unseres Ehrenmitglieds Irene Geisenhainer konnten die "Chick Peas" 1995 mit ihrem türkischen Tanz brillieren und die "Drops" zeigten immer wieder ihren selbst einstudierten Moskautanz.

Leider ist die Männertanzgruppe inaktiv geworden, die Mädchen und Damen der anderen Gruppen sind bis auf wenige Ausnahmen bis heute dabei.

In einer kleinen Werbeaktion im Frühjahr 1997 konnte Petra Krasemann, die inzwischen geheiratet hatte und nun Blaufuss heisst, wieder einige kleine Mädchen für eine neue Minigarde, die Krümels gewinnen, so dass uns vor dem Fortbestand der Garden nicht bange ist.

Herzlichen Dank den Aktiven der Garden, den Trainerinnen und Betreuerinnen, der Schneiderin, den Sponsoren und sonstigen Helfern, die das Bild der Garde als ein Aushängeschild der Karneval-Gesellschaft Wespen von 1887 mit beeinflussen!

 

Die Zeit ab unserem Jubiläum:

In der Kampagne 1997/98 gaben sich zwei Garden neue Namen: die "Mäuse" wurden "Die Krümels" und die "Tutti-Fruttis" nannten sich jetzt "Tanzteufel".

Die Krümels - jetzt: Die wilden Wespen (10 - 14 Jahre)

Die Tanzteufel (14 - 18 Jahre)

Die Krümels wurden von Heike Krasemann und ihrer Schwester Petra Blaufuss trainiert, auch die Tanzteufel unterstanden Petra Blaufuss und wurden von Ina Sallersböck betreut.

Die Chick-Peas wurden von Heike Krasemann trainiert und von Christel Braune betreut, die Aufgabe hat sie wie eine richtige Gardemutter bis heute inne. Weiterhin trainierte Heike die erwachsenen Drops und Petra das Tanzmariechen Vanessa Kozak.

Die Chick Peas ( ab 16 Jahre)

Im Jahr 1998 übernahm Nicole Sallersböck die Tanzteufel und das Männerballett "Hot Girls" wurde unter Christiane Blessing mal wieder aktiv. Am Ende dieser Kampagne trat Heike Krasemann aus beruflichen Gründen unter vielen Tränen ihrer Mädchen von der Trainertätigkeit bei den Chick-Peas und Drops zurück.

1999 kam zum Mariechen Vanessa ein Junge: Sven Lewonig. Petra trainierte jetzt ein Tanzpaar. Rita Juchems griff bei den Tanzteufeln als Trainerin für Marschtanz ein und Stefanie Kreher übernahm die Aufgabe als Betreuerin bei den Krümels.

In der Saison 2000/01 musste mal wieder eine bezahlte Trainerin für die Tanzteufel und die Chick-Peas engagiert werden: Liane Fleck aus Messel. Bei den Drops übernahm Bernd Sallersböck (stellvertr. Ministerpräsident) die Aufgabe als Betreuer. Die Krümels waren inzwischen auf 14 Mädchen (alle bis 10 Jahre alt) angewachsen, da übernahmen Tanja Löffel und Sonja Schäfer die Aufgabe, ihnen einen Gardetanz einzustudieren.

Die Drops (etwas reifere Damen)

Im Jahr 2001 wurde wieder eine neue Garde gegründet: "Die Zwerge". 5 Mädchen unter 6 Jahren, sie wurden von Kathrin Knapp trainiert. Da die Krümels mittlerweile zu viele waren und gar nicht mehr auf die Bühne passten, musste ein Schnitt gemacht werden. Die Mädchen über 10 Jahre kamen zu den Tanzteufeln. Der Rest - 9 Kinder - wurden von Petra trainiert und Kirsten Hüsmert übernahm die Betreuung.

Die Zwerge (3 - 6 Jahre)                 Sept. 2007

Die Tanzteufel waren jetzt 11 Mädchen, betreut von Stefanie Kreher. Tanja und Sonja trainierten einen Gardetanz, Liane machte den Schautanz.

2002/03 war die Zwergengruppe bereits auf 9 Kinder angewachsen und Gerlinde Mathewson übernahm die Betreuung. Petra musste wegen ihrer 2 Kinder auch kürzer treten und so übernahmen bei den Krümels Alexander Grupp den Schautanz und Sonja Schäfer den Gardetanz, Betreuerin war jetzt Jutta Schmidt.

Wegen des Anwachsens der Zwergengruppe von 9 auf 16 Kinder wurde beschlossen, eine Zwischengruppe für Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren zu gründen. Diese neue Gruppe, die "Urmels", wird von Christiane Blessing trainiert und von Regina Braune betreut.

Die Urmels (6 - 9 Jahre)

Die Chick-Peas hatten inzwischen ihre langjährige Trainerin und Freundin Heike Krasemann weich geklopft und so übernahm sie wieder ein Training mit Schautanz bei ihnen und den Drops.

Das Tanzpaar war inzwischen wieder eingeschlafen, aber Petra Blaufuss hatte aus der Gruppe ein begabtes Mädchen für das Mariechen ausgemacht: Sarah Schmidt, das sie bis heute trainiert.

In der Kampagne 2003/04 übernahm Stefanie Spamer die Betreuung bei den Krümels. Ab der Kampagne 2004/05 heissen die Krümels "Die wilden Wespen"

Wir danken unseren Trainerinnen und den Betreuerinnen für ihre ehrenamtliche ganzjährige Jugendarbeit.

                                                                                *****************************************************

Für unsere Garden suchen wir stets tanzbegabte Kinder, die bereits in der nächsten Kampagne auftreten könnten. Über die Einzelheiten, wie Kostüme, Stiefel usw. können die Trainerinnen/Betreuerinnen und der Vorstand Auskunft geben. Für den geringen Jahresbeitrag von 19,80 €uro wird Ihren Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten. Die ersten drei Monate sind kostenfreie - aber versicherte - Probezeit, vielleicht testen Sie uns einmal unverbindlich.